20 Jahre Grün im Regensburger Stadtrat

Vor genau 20 Jahren, im Mai 1984, zogen die Grünen erstmals in den Regensburger Stadtrat ein.

„20 Jahre, das ist ein Grund zum Feiern," so Fraktionsvorsitzende Margit Kunc, die seit 1996 im Stadtrat ist. Und gefeiert wird, wie es sich für die Grünen gehört, nicht mit einer großen Fete, sondern mit der Pflanzung eines Baumes. Stellvertretend für die amtierenden und die früheren Grünen Stadträte werden Eva Mehrbrey und Ingeborg Hubert im Rahmen der Feier zum Tag des Baumes am 4. Mai um 18h im Donaupark eine Rotbuche pflanzen.

Warum gerade eine Rotbuche? „Eine Rotbuche passt ganz gut zu uns Grünen," schmunzelt Jürgen Mistol. Er hat im Internet recherchiert: „Von Rotbuchen wird gesagt, dass sie für die Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen stünden. Sie lassen einfühlsam und tolerant werden, anderen mit Rat und Tat zur Seite stehen, bei Vorurteilen und Kritik innere Ruhe und Gelassenheit einkehren." Gerade Letzteres mussten die Grünen in den vergangenen 20 Jahren oft genug beweisen, ergänzt Margit Kunc.

In diesem Sinne will die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen auch weiterhin die Politik für die Regensburger Bürgerinnen und Bürger gestalten. „Das aktuelle Tagesgeschehen erfordert immer wieder neue Antworten. Die großen Ziele aber, eine nachhaltige Stadtentwicklung, der Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität und eine Politik der Vielfalt und Chancengleichheit, bleiben immer die selben," so Jürgen Mistol.

(30.04.2004)

zurück

URL:http://www.gruene-stadtrat-regensburg.de/presse/expand/80763/nc/1/dn/1/